Loading...

Blog

Latest blog posts

Interview: Digitaler Schutzhelm für die Baubranche

Interview: SecuMail schützt Bauunternehmen Krämmel vor Spam und Ransomware

 

Sie halten auch in der Baubranche Einzug: Trojaner, die Daten verschlüsseln und Unternehmen erpressen. Doch die Krämmel Unternehmensgruppe hat einen Weg gefunden, sich vor Ransomware zu schützen. Das Bauunternehmen nutzt SecuMail als Echtzeit-Sicherheitscheck in der Cloud – für rund 300 Geräte und E-Mailadressen

Ein normaler Mittwochmorgen in einem deutschen Büro: Ein Mitarbeiter holt sich eine Tasse Kaffee, setzt sich an seinen PC und öffnet eine Word-Datei in der E-Mail eines Kollegen. Ein Fehler. Die E-Mail stammt nicht vom Mitarbeiter, sondern von einem Hacker. Und der hat ein Makro-Script in die Datei eingebaut. Nach dem Öffnen breitet sich ein Verschlüsselungstrojaner im Firmennetzwerk aus, verschlüsselt Daten, will sie erst gegen ein Lösegeld wieder freigeben. Ein Horrorszenario, das in immer mehr deutschen Unternehmen Realität wird. Eine Bedrohung, vor der sich die Krämmel Unternehmensgruppe, ein 200 Mitarbeiter großes Bauunternehmen aus Wolfratshausen bei München, schützen möchte. „Ein einfacher Virenscanner reicht längst nicht mehr aus, um sich gegen heutige Bedrohungen zu wehren, die schnell zum Existenzrisiko werden“, sagt Sebastian Steinbeis, IT-Chef bei Krämmel. „Wir haben uns deshalb für SecuMail entschieden – eine Cloud-Lösung aus Deutschland, die E-Mails einem Sicherheitscheck unterzieht und somit einen zuverlässigen Schutz gegen Ransomware bietet.“

 

Schutz vor raffinierten Angriffsmethoden

SecuMail schützt bei der Krämmel Unternehmensgruppe rund 300 Geräte und E-Mailadressen. „Um maximale Sicherheit vor Ransomware zu garantieren, haben wir Filter entwickelt, die Dateien in E-Mails öffnen, prüfen und im Ernstfall zurückhalten“, sagt Produktmanager Hannes Wilhelm. Zusätzlich benutzt die Lösung zwei Virenscanner-Engines. „Unser Service bietet somit zuverlässigen Schutz vor externen Angriffen auf die Firma.“ Eine Echtzeit-Prüfung, die pro E-Mail nur vier Sekunden in Anspruch nimmt. Fast ebenso schnell erledigt: die Einrichtung von SecuMail. Steinbeis musste lediglich eine Konfigurationsänderung der Domain vornehmen, um den Cloudservice vor die bestehende Infrastruktur zu setzen. „Die Integration des Services in unsere IT funktionierte schnell und reibungslos“, so Steinbeis.

 

Baubranche: Bedrohungslage wächst

Die Automobilindustrie zählt zu den Vorreitern bei der Digitalisierung. Und die Baubranche? Sie ist erst spät auf den Zug aufgesprungen, hat dafür aber umso schneller an Fahrt aufgenommen. Gingen Bauleiter früher noch mit einem Klemmbrett über die Baustelle, nutzen viele heute Tablets. Darauf gespeichert: Bauzeichnungen, Pläne der Baustelle und Protokolle. Zwar erhöht diese Digitalisierung die Effizienz. „Doch sie hat die ganze Branche auch angreifbar gemacht“, sagt Steinbeis. „Hacker können beispielsweise Ausschreibungsunterlagen abgreifen oder ganze Baustellen mit einem Verschlüsselungstrojaner lahmlegen – ähnlich, wie es bei Krankenhäusern bereits passiert ist.“ Entsprechend wichtig sei es, sich auf neue Angriffsmethoden einzustellen. Das bestätigt auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). „Wir erleben derzeit die massenhafte Verbreitung von raffinierten Angriffsmethoden durch die Organisierte Kriminalität, die bis vor einigen Monaten nachrichtendienstlichen Akteuren vorbehalten waren“, sagt BSI-Präsident Arne Schönbohm. SecuMail unterstützt Unternehmen dabei, sich gegen diese Angriffe zu schützen.

 

SecuMail filtert für die Krämmel Unternehmensgruppe jeden Monat 38.000 Spam-Nachrichten

SecuMail bietet der Krämmel Unternehmensgruppe zudem Schutz vor Spam. „Jeden Monat sind rund 54.000 E-Mails an uns adressiert. Davon sind 38.000 Nachrichten Spam, ein Anteil von 72 Prozent“, erklärt Steinbeis. SecuMail gelingt es, diese Flut zu bändigen und nahezu 100 Prozent der unerwünschten Nachrichten zu filtern. Mitarbeiter arbeiten dadurch konzentrierter und produktiver. „Durchschnittlich spart jeder Angestellte durch diese Entlastung 33 Stunden Arbeitszeit pro Jahr“, sagt Wilhelm und ergänzt eine Zahl, auf die er stolz ist: „Die Anzahl der False Positives – also der harmlosen E-Mails, die unsere Spamfilter fälschlicherweise zurückhalten – liegt bei nur 0,03 Prozent.“ Und auch die IT-Abteilung bei Krämmel spart Zeit. „Da die Lösung in der Cloud läuft, brauchen wir vor Ort weder Rechnerkapazitäten noch Mitarbeiter, die sich um Pflege und Updates kümmern müssen. Wir genießen das gute Gefühl: SecuMail ist ein Selbstläufer, der uns viel Last abnimmt“, so Steinbeis. Und kommt es trotzdem mal zu einem Problem, ist schnell ein Ansprechpartner erreicht. „SecuMail ist eine lokale  Firma, die auf Augenhöhe mit uns steht. Eine angenehme und produktive Zusammenarbeit.“

 

 

Lernen Sie uns kennen! 08171 / 24692-0

secumailWorNet AG
Bürgermeister-Graf-Ring 28
82538 Geretsried

08171 / 24692-0
www.secumail.de

 

Quelle: Dieses Interview wurde in unserem Auftrag von der Firma Wortliga GmbH durchgeführt. Befragt wurde Herr Sebastian Steinbeis, tätig für die Krämmel Unternehmensgruppe.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen